Gehalt und mehr - Vergütungsbeispiel für die ambulante Pflege


Die Vergütung in der Diakonie Südheide gGmbH erfolgt nach dem TV-L in Verbindung mit der DVO.
Die Vergütung ist abhängig von den konkreten Aufgaben und der einschlägigen Erfahrung des Mitarbeitenden.

Vergütungsbeispiel für 3.000,--€ (Monatsbrutto):
Pflegefachkraft (38,50 Std./Wo.),

  • 2.821,13 €  Entgeltgruppe 8a Stufe 3
  •    124,13 €  Arbeitgeberanteil zur Versorgungskasse
  •      54,74 €  Durchschnittswert für  Zeit-, Feiertagszuschläge   

     3.000,00 €


Der TV-L ist das Regelwerk, nach dem Mitarbeitende der Diakonie Südheide beschäftigt und entlohnt werden.
In vielen Teilen entspricht es Bestandteilen, die man beispielsweise auch im TVÖD (Tarifrecht für den öffentlichen Dienst) findet.
Bestandteile des TV-L sind darüber hinaus:

  • 30 Tage Urlaub
  • Zuschläge für Arbeit an Sonn- und Feiertagen, Nachtzuschläge sowie Rufbereitschaft
  • ergebnisabhängige Sonderzahlung mit dem Novembervergütung jeden Jahres,
  • eine betriebliche Altersversorgung (Zusatzversorgungskasse) in Höhe von 4,4 Prozent des Bruttolohnes, die vom Arbeitgeber finanziert wird.


Für Dienstreisen u. ä. findet das Bundesreisekostengesetz Anwendung.
Als diakonisches Unternehmen setzt die Diakonie Südheide auf Mitarbeitende, die sich mit den diakonischen Zielen identifizieren.
Eine Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche ist erwünscht.