Ein Ausflug zum Miniatur – Wunderland in Hamburg

Begleitet von sommerlichen Temperaturen fuhren wir am 31.05.2016 mit 13 Personen mit dem Zug in die schöne Hansestadt Hamburg, um dem Miniatur-Wunderland einen Besuch abzustatten. Die „größte Modelleisenbahn der Welt“ liegt in der berühmten Speicherstadt und kann beeindruckende Zahlen vorweisen.
Auf der aktuell 1.300 m² großen Modellfläche erstrecken sich acht verschiedene Themenwelten mit knapp 900 Zügen und über 200.000 Modellfiguren. Die Abschnitte teilen sich in Landschaften von Amerika, der Schweiz, Österreich, Italien, Skandinavien bis hin zu klassischen deutschen Gebieten wie dem Harz oder Hamburg, sowie der fiktiven Stadt „Knuffingen“.

Sofort ins Auge fiel uns allen die mühevoll gestaltete Arbeit der einzelnen Bereiche. Witzige Details, wie z.B. das Kofferrennen oder eine Sangriaparty, wurden gekonnt in Szene gesetzt. Eine Besonderheit in der Miniaturwelt ist mit Sicherheit auch der technische und bauliche Hintergrund. Verschiedene Schichten bilden den Untergrund der einzelnen Bauelemente. Es war uns sogar möglich, die Mitarbeiter bei der Gestaltung neuer Themenwelten zu beobachten.

Durch die gut ausgestattete Lichtanlage durchliefen wir (gefühlt fast minütlich) einen Tag – Nacht – Rhythmus. Besonders begeistert waren wir von dem „Knuffingen Airport“. Dieser Abschnitt zeigt einen detailreichen Flughafen mit acht Flugzeugen sowie Start- und Landebahnen.

Den wirklich gelungenen Ausflug haben wir mit einem kurzen Abstecher in die Hafencity beendet, wo wir zum Abschluss die atemberaubende Aussicht auf die Elbe genossen.